• Gute Arbeit und Bildungsgerechtigkeit

    Gute Arbeit und
    Bildungsgerechtigkeit

    Das Übergangsmanagement Schule-Beruf ist ein klassisches Arbeitsfeld in der politischen Bildung von ARBEIT UND LEBEN und damit auch der Fachgruppe: "Für gute Arbeit und Bildungsgerechtigkeit". Seit den 1980er Jahren begleiten wir junge Menschen partiell in genau diesem Lebensabschnitt.

    Interessiert mich ...

  • Soziale Gerechtigkeit gegen Ausgrenzung und Rassismus

    Soziale Gerechtigkeit
    gegen Ausgrenzung und Rassismus

    Die Fachgruppe für "Soziale Gerechtigkeit gegen Ausgrenzung und Rassismus" sucht nach neuen Wegen, soziale Gerechtigkeit und gesellschaftliche Ausgrenzungsmechanismen zu thematisieren und das Recht auf Teilhabe für Alle und solidarisches Miteinander zu unterstützen.

    Interessiert mich ...

  • Global denken, lokal engagieren, Verantwortung entwickeln

    Global denken, lokal engagieren, Verantwortung entwickeln

    Die Fachgruppe "Global denken, lokal engagieren, Verantwortung entwickeln" engagiert sich zu den Schwerpunktthemen: Globalisierung, soziale Gerechtigkeit, Ökologie und Nachhaltigkeit, Sensibilisierung für das Ehrenamt.

    Interessiert mich ...

  • Medien: Mitwirkungs­potenziale und Handlungs­optionen in der digitalen Welt

    Medien: Mitwirkungs­potenziale und Handlungs­optionen
    in der digitalen Welt

    Die Fachgruppe „Medien: Mitwirkungspotenziale und Handlungsoptionen in der digitalen Welt“ beschäftigt sich mit den Chancen und Herausforderungen der neuen Medien für die Politische Bildung. Aber auch klassische Medien, journalistisches Arbeiten, die Entstehung von Nachrichten und die Wirkung von Bildern sind Themen der Fachgruppe.

    Interessiert mich ...

"Moderne Sklaverei? Über globale Arbeitsverhältnisse" - Bildungsmaterial

Dieses Material wurde für die Nutzung in der Schule (Sekundarstufe I und II) und der außerschulischen Bildung konzipiert. Inhaltlicher Ausgangspunkt sind Schätzungen, nach denen derzeit weltweit rund 40 Millionen Menschen in sklavenähnlichen Verhältnissen leben – mehr als jemals zuvor in der Geschichte der Menschheit. Dies haben die Autor_innen zum Anlass genommen, verschiedene Aspekte der Entwicklung von Arbeitsverhältnissen in drei Modulen zu beleuchten.

Modul I thematisiert den Eingang von Sklavenarbeit in alltägliche Konsumgüter. In diesem Zusammenhang wird auch die Auseinandersetzung um ein verbindliches UN-Abkommen zum Schutz der Menschenrechte in der Wirtschaft (Binding Treaty) behandelt.

Modul II widmet sich ökonomischen Aspekten globaler Migration und beleuchtet unter anderem die Situation von Arbeitskräften in der europäischen Landwirtschaft.

Modul III schlägt dann den Bogen zur Prekarisierung von Arbeitsverhältnissen in Deutschland in den vergangenen Dekaden.

Auch im fünften Material aus der Reihe "Wirtschaft demokratisch gestalten lernen" wurde auf aktivierende Methoden und kooperative Lernformen Wert gelegt. Das rund 110 Seiten umfassende Attac-Bildungsmaterial "Moderne Sklaverei?" erscheint sowohl online als auch gedruckt. Die Druckversion kann im Attac-Webshop (https://shop.attac.de/bildungsmaterial/) bestellt werden. Auf der Internetseite www.attac.de/bima stehen die Materialien als PDF-Dokumente kostenlos zum Download bereit. Zudem werden dort die im Material vorgesehenen Videos bereitgestellt, die via Smartphone, Tablet oder PC in den Unterricht oder in Bildungsworkshops eingebunden werden können. Wir freuen uns, wenn diese Infos an weitere potenzielle Interessierte weitergegeben werden.

[Material] Ohne Frauen ist keine Revolution zu machen

Von Emiliano Zapata bis Che Guevara, wer über politische Revolutionen spricht, spricht meist von Männern. Doch "ohne Frauen ist keine Revolution zu machen" beweist das Projekt Connecting Memories The Power of the Past and the Future of Europe. Im Rahmen des Projekts wurden dazu Bildungsmaterialien in deutscher und englischer Sprache entwickelt die jetzt erschienen sind.

Weiterlesen

Digitalisierung ist nicht alles! - 54 Denkanstöße der Komission "Arbeit der Zukunft"

Der Diskurs über die Arbeit der Zukunft kennt zwei Extreme. Auf der einen Seite stehen die Digitalisierungseuphoriker, welche die Augen vor den herrschenden sozialen Zusammenhängen verschließen. Auf der anderen Seite stehen die Apokalyptiker, die (wieder einmal) das Ende der Arbeit und eine baldige Machtübernahme der Maschinen (neuerdings auch der Algorithmen) kommen sehen. Ein Artikel über die Arbeit der Zukunft von Christina Schildmann.

Weiterlesen

[Stellenangebot] Zwei Stellen im Projekt "Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus Hamburg“

Im Rahmen des Projektes Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus Hamburg (MBT) schreibt Arbeit und Leben Hamburg e.V. zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen aus: 1) Eine bis zum 31.12.2024 vorbehaltlich der jährlichen Neubewilligung der Fördermittel befristete Stelle. Gesucht wird ein_e Bildungsreferent_in mit Beratungstätigkeiten mit einem Stellenumfang von 30 WStd. (75 v.H.). 2) Eine bis zum 31.12.2020 befristete Stelle im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung. Gesucht wird ein_e Bildungsreferent_in mit Beratungstätigkeiten mit einem Stellenumfang von 30 WStd. (75 v.H.).

Weiterlesen

Projekt „Berliner Demokratie verstehen und gestalten“: Angebote rund um die politische Bildung für und mit jungen Menschen mit Fluchterfahrung

Eine lebendige demokratische Gesellschaft ist auf das politische Engagement aller angewiesen! Um dies zu gewährleisten richtet sich das Projekt „Berliner Demokratie verstehen und gestalten“ von ARBEIT UND LEBEN Berlin mit seinem Angebot an Jugendlichen mit Fluchterfahrung.

Weiterlesen

[Video + Bericht] Jugendaustausch Hamburg - St. Petersburg

In Kooperation mit der IG Metall führt Arbeit und Leben Hamburg seit über 20 Jahren regelmäßig Jugendaustausche mit St. Petersburg für Azubis und junge Arbeitnehmende durch. Ziel dieser Austausche ist die Erweiterung der beruflichen und interkulturellen Bildung durch Einsichten in die Ausbildungsanforderungen und Arbeitsweisen der Partner. Der Austausch bietet die Gelegenheit die soziale Situation und die Lebensweise der Jugendlichen in dem jeweils anderen Land selbst kennen zu lernen. Im Fokus steht dabei der interkulturelle und sprachliche Austausch, außerdem werden Verbindung zwischen den Gewerkschaften, den beruflichen Schulen und den Unternehmen beider Partnerstädte in den Blick genommen. Bei der Begegnung vom 08.06.2019 - 19.06.2019 in Russland haben die Teilnehmenden ihr Projekt in einem Video dokumentiert:  Außerdem gibt es hier den Bericht eines Teilnehmers zum Nachlesen:

Weiterlesen

[Material] Klassismus in der Arbeitswelt

Sozialer Status und soziale Herkunft  – Schlüsselbegriffe im Kontext „Klassismus“ – spielen eine entscheidende Rolle bei der Frage nach Chancen(-un)gleichheit und Diskriminierung, insbesondere auch im Arbeitsleben. In der diversitätsorientierten Bildungsarbeit gibt es eher wenige Konzepte und Materialien zum Thema. Daher hat die KJP Fachgruppe „Für soziale Gerechtigkeit, gegen Ausgrenzung und Rassismus" beim Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN ein Bildungsplakat und eine Handreichung entwickelt.

Weiterlesen

Keine neuen Steuern für die Weiterbildung

Stellungnahme der öffentlich verantworteten Weiterbildung zur geplanten Neuregelung der Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen. Sechs Träger der öffentlich verantworterten Weiterbildung ermöglichen pro Jahr rund 15 Millionen Menschen in Deutschland die Teilnahme an lebenslangem Lernen. Mit ihrer Stellungnahme wollen diese Träger, u.a. Arbeit und Leben und der Deutsche Volkshochschulverband, ihrer dringenden Sorge Ausdruck geben, dass sich Weiterbildungsangebote für Bildungsinteressierte zukünftig verteuern können durch die vorgeschlagenen Veränderungen der Bundesregierung.

Weiterlesen

[Analyse] Das Neutralitätsgebot in der Bildung

Seit knapp einem Jahr wird wieder stark um sie gerungen: Die Neutralitätspflicht in der Lehre. Doch was bedeutet "Neutralität" beispielsweise bei rassistischen oder menschenverachtenden Aussagen? Wie weit dürfen Lehrer*innen oder politische Bildner*innen gehen? Und wie müssen Ministerien und Behörden reagieren? - In der Studie "Das Neutralitätsgebot in der Bildung - Neutral gegenüber rassistischen und rechtsextremen Positionen von Parteien?" analysiert der Rechtsanwalt Dr. Hendrik Cremer die Herausfordeurngen der Neutralitätspflicht.

Weiterlesen