[podcast] Jahrbuch 2019/2020: Warum emanzipatorische Bildungsarbeit intersektional sein sollte.

 Wie angekündigt veröffentlichen wir hier in loser Reihenfolge besonders spannende Beiträge aus unserem aktuellen Jahrbuch "Für soziale Gerechtigkeit, Gegen Ausgrenzung und Rassismus" als Podcast. Dieses Mal stellen wir den Beitrag "Warum emanzipatorische Bildungsarbeit intersektional sein sollte." von Mart Busche vor. Viel Spaß beim Hören!

Weiterlesen

Politische Bildung in der Kinder- und Jugendarbeit - Fachtag

Im 16. Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung stehen mit der Förderung „Demokratischer Bildung im Kindes- und Jugendalter“ die Themen der politischen Jugendbildung ganz zentral im Mittelpunkt. Der Bundesausschuss für Politische Bildung (bap) lädt anlässlich des Berichts zu einem digitalen Fachtag  am 25. Februar 2021 ein. Gemeinsam mit Fachleuten aus der Praxis und Wissenschaft sowie Mitgliedern der Sachverständigenkommission, soll über die Herausforderungen und Perspektiven, die sich aus dem Kinder- und Jugendbericht ergeben,  diskutiert werden. Die Stärkung der politischen Bildung, insbesondere aber auch der politischen Jugendbildung, ist das zentrale Anliegen. Der Fachtag bietet die Möglichkeit, die jeweiligen Erfahrungen und Perspektiven in die Diskussion einzubringen. Vorbereitet wird der Fachtag von der GEMINI, der gemeinsamen Initiative der Träger politischer Jugendbildung.

Programm & Hinweise zur Anmeldung

Crowdsourcing-Aktion der Arolsen Archives zum Holocaustgedenktag

Zum 75. Gedenktag des Holocaust am 27. Januar 2021 wurde von den Arolsen Archives das Projekt #everynamecounts geschaffen, um ein Bewusstsein für die Vergangenheit zu schaffen. Freiwillige können helfen, Namen im Onlinearchiv zu indizieren und das größte digitale Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus mitzugestalten. Je mehr Menschen sich engagieren, umso schneller wird die einzigartige Sammlung digital zur Verfügung stehen.

Die Arolsen Archives sind ein internationales Zentrum, das Spuren der NS-Verfolgung zusammenträgt zur weltweit umfassendsten Datensammlung zu den Opfern und Überlebenden des Nationalsozialismus. Wer die Initiative unterstützen möchte, kann wenige Minuten oder mehrere Stunden investieren, damit alle Namen, die auf KZ-Dokumenten genannt sind, digital erfasst werden.

Jede*r mit einem PC und einer stabilen Internetverbindung, kann bei #everynamecounts mitmachen. Spezielles Vorwissen ist nicht erforderlich.

Die Aktion kann auch gut in Projekte der politischen Jugendbildung integriert werden. Dazu hat das Archiv eine digitale Einführung entwickelt.

Alle Informationen gibt es hier: https://www.zooniverse.org/projects/arolsen-archives/every-name-counts/about/education

 

 

Klassismus in der Arbeitswelt - jetzt anmelden zum Onlineseminar!

Klassismus in der Arbeitswelt – was ist das, wo tritt er auf und was können wir dagegen tun?
Ein Onlineseminar für Multiplikator*innen der Jugendarbeit und Jugendbildung mit Arbeitsweltbezug

Montag, 22.02.2021, 9 – 16 Uhr

Ungleichheits- und Diskriminierungserfahrungen aufgrund der Hautfarbe, der (vermeintlichen) Herkunft, des Geschlechts oder der sexuellen Orientierung werden aufgrund vieler Kämpfe von Betroffenen inzwischen zunehmend in der Öffentlichkeit thematisiert.
Aber wie ist das eigentlich mit Abwertungserfahrungen aufgrund der sozialen Herkunft? Diese werden mit Begriff Klassismus umschrieben, der in diesem Seminar im Mittelpunkt steht. Wir setzen dabei einen Fokus auf Klassismus in der Arbeitswelt, klären aber auch, was dieser Begriff eigentlich alles umfasst und was mögliche Handlungsoptionen im Umgang mit Klassismus sein können.


Das Seminar wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.Die Anmeldung ist bis zum 31.01.2021 hier möglich. Die Teilnahmegebühren betragen 10€. Die Fortbildung ist im Land Bremen als Bildungszeit anerkannt.

IJAB Positionspapier: Internationalen Jugendaustausch nachhaltig sichern!

Die Mitgliederversammlung von IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. hat am 16.12.2020 einstimmig ein Positionspapier zum Thema „Internationalen Jugendaustausch nachhaltig sichern! Ein Aufruf an Politik auf allen Ebenen“ verabschiedet. Das IJAB-Positionspapier fasst die pandemiebedingt aktuell schwierige Lage des Arbeitsfeldes zusammen und ruft die Politik zum Handeln auf: Notwendige Unterstützungsleistungen müssen jetzt, aber auch nach der Pandemie ermöglicht werden! Eine langfristige Sicherung und eine Perspektive für die Zukunft sind notwendig.

Weiterlesen

Stellenangebot Jugendbildungsreferent*in

Arbeit und Leben Hamburg sucht Teamplayer*in
Arbeit und Leben Hamburg e.V. sucht zum 01.03.2021 für den Bereich „Politische Jugendbildung“ eine*n Jugendbildungsreferent*in. Der wöchentliche Stellenumfang beläuft sich auf 50 v.H. (20 Std.).  Die Stelle ist vorläufig bis zum 31.12.2021 befristet, eine Verlängerung wird in Aussicht gestellt. Bewerbungsfrist ist der 29.01.2021.
Interessiert? Hier gehts zur Ausschreibung...

GEMINI Broschüre "Team Up!" erschienen

Außerschulische politische Jugendbildung in Kooperation mit Schule

Die Broschüre gibt einen Einblick in die aktuelle Situation der Zusammenarbeit zwischen der politischen Jugendbildung und Schulen und arbeitet zukünftige Potentiale heraus. Daneben werden konkrete Praxisbeispiele vorgestellt und kritisch Bedingungen für eine gute Kooperation formuliert. Die Broschüre richtet sich somit sowohl an politische Bildner*innen als auch an Lehrkräfte, Schulleitungen und politische Entscheider*innen.

In der Gemeinsamen Intiative der Träger der Politischen Jugendbildung (GEMINI) haben sich die bundesweit organisierten Träger politischer Jugendbildung zusammengeschlossen, darunter auch der Bundesarbeitskreis Arbeit und Leben.

Gemeinsam vertreten sie ca. 1.750 Einrichtungen – Bildungsstätten, Akademien, Vereine und Volkshochschulen auf örtlicher, regionaler und Bundesebene – oder kooperieren mit Ansätzen aufsuchender Bildungsarbeit mit Projektpartner*innen vor Ort.
Die GEMINI ist eine Arbeitsgruppe im Bundesausschuss Politische Bildung (bap e.V.) www.bap-politischebildung.de.

Zur Broschüre

Willkommen neue Dachmarke

Arbeit und Leben. Unser Name ist ein Versprechen, eine Vision, unser gemeinsamer Antrieb. Kurzum unser Name ist Programm! Genau das wollen wir mit unserer neuen Dachmarke zum Ausdruck bringen. Gemeinsam mit den 14 Arbeit und Leben Organisationen auf Landesebene haben wir uns für ein neues Logo und ein frisches Aussehen entschieden, das unsere Inhalte und unser vielfältiges Engagement widerspiegelt.

Arbeit und Leben ist die gemeinsame Organisation von Gewerkschaften und Volkshochschulen. Gründungsidee war es, den demokratischen Neubeginn unter anderem mit politischer Bildung nach 1945 zu unterstützen. Diese Mission ist auch über sieben Jahrzehnte später nicht abgeschlossen: Heute, im Zeitalter der Transformation durch Globalisierung, Digitalisierung und sozialer Spaltung, ist eine emanzipatorische und arbeitnehmerorientierte Bildung sowie die Demokratisierung von Wirtschaft und Gesellschaft nötiger denn je.

Arbeit und Leben schafft mit Bildungs- und Beratungsangeboten Möglichkeiten, Menschen Wissen zu vermitteln, Urteilsbildung zu fördern und zur gesellschaftlichen Mitwirkung anzuregen.

Wir entwickeln uns als Organisation stetig weiter. Somit werden wir im Laufe der Zeit die neue Dachmarke sukzessive etablieren. Wir freuen uns schon darauf unsere Arbeit in einem neuen Look fortzuführen.

[Material] Digitale Tools Internationaler Jugendarbeit

Internationale Jugendarbeit lebt vom Austausch und der Begegnung und ist geprägt von einer vertrauensvollen und intensiven Partnerschaft der beteiligten Träger im In- und Ausland. Internationale Maßnahmen fördernInternationale Jugendarbeit lebt vom Austausch und der Begegnung und ist geprägt von einer vertrauensvollen und intensiven Partnerschaft der beteiligten Träger im In- und Ausland. Internationale Maßnahmen förderndie Persönlichkeitsentwicklung von Jugendlichen imHinblick auf Selbstvertrauen, soziale Kompetenz, Offenheit für neue Erfahrungen und interkulturelle Kompetenz sowie Weltoffenheit. In diesem Sinne kann die Internationale Jugendarbeit von der Digitalisierung enorm profitieren.

Weiterlesen