Symbolbild
Photo by Martin Bekerman on Unsplash

Zum Ende des Africa Youth Month

Unter dem Motto „1 Million by 2021: Count Me In!“ begeht die Kommission der Afrikanischen Union im November 2019 den Africa Youth Month. 

Der Africa Youth Month im Jahr 2019 ist ein deutlicher Aufruf an alle Akteure der Jugendförderung – Regierungen, internationale Organisationen, Entwicklungspartner, Privatsektor, Zivilgesellschaft und alle afrikanischen Jugendlichen auf dem Kontinent und in der Diaspora –, sich zu erheben und als treibende Kraft für die Initiative „1 Million by 2021“ zu werden.

Ziel dieser Kampagne ist es bis 2021 eine Millionen junge Menschen aus Ländern Afrikas mit Maßnahmen zur Beschäftigungsschaffung und Kompetenzentwicklung zu erreichen. Der Africa Youth Month begann mit einer Einführungsaktivität am 1. November und thematischen Wochen, die auf Bildung, Engagement, Unternehmertum und Beschäftigung ausgerichtet sind.

Zu den Aktivitäten gehören von Jugendlichen selbst organisierte Aktionen, Konferenzen und Treffen, Dialoge und ein umfassendes Engagement in den sozialen Medien. Mitgliedstaaten, Einzelpersonen, afrikanische Jugendliche auf dem Kontinent und in der Diaspora, UN-Agenturen und Entwicklungspartner, von Jugendlichen selbst organisierte und für Jugendliche bestimmte Organisationen, Privatunternehmen und alle interessierten Gruppen sollen den Africa Youth Month feiern.

 weitere Informationen zum Monat der Jugend

 

Arbeit und Leben in Afrika

Auch Arbeit und Leben hat in den vergangen Jahren immer wieder in und mit afrikanischen Ländern Jugendbegegnungen durchgeführt. So hat Arbeit und Leben Thüringen 2015 und 2016 mehrere Jugendbegegnungen mit einer tunesischen Partnerorganisation durchgeführt. Arbeit und Leben Mecklenburg-Vorpommern hat ebenfalls in Tunesien eine Fachkräftebegegnung organisiert. Arbeit und Leben Nordrhein-Westfalen macht seit diesem Jahr mehrere Jugend- und Fachkräftebegegnungen mit Südafrika und Arbeit und Leben Sachsen arbeitet derzeit in einem Projekt mit einem algerischen Partner.

 

mehr zur Internationalen Bildung bei Arbeit und Leben