Internationales

In unseren internationalen Formaten der politischen Jugendbildung stehen Begegnung, berufliche Qualifizierung sowie die aktive und nachhaltige Mitgestaltung der gesellschaftspolitischen Entwicklungen in Europa und der Welt im Mittelpunkt.

Wir Jugendbildungsreferentinnen und -referenten organisieren mit vielen internationalen Partnerinnen und Partnern

Die Projekte werden anteilig von Ministerien, den Jugendwerken, den Koordinierungsbüros und der Europäischen Kommission gefördert. 

Neue App für die Planung internationaler Jugendprojekte: Q App

Das Tool Q! App hilft Akteur*innen dabei, internationale Jugendprojekte zu planen. Über die App erhalten sie viele praktische Anregungen, Tipps sowie Checklisten, um gemeinsam mit den Partnern Mobilitätsprojekte zu entwickeln. Die Anwendung basiert auf den Europäischen Qualitätsgrundsätzen für Lernmobilität, welche im Rahmen des europäischen Projekts "European Platform on Learning Mobility in the Youth Field" (EPLM) entwickelt worden sind. Mit der Q! App kann überprüft werden, ob das geplante internationale Jugendprojekt diese Kriterien bereits berücksichtigt und wo es eventuell Verbesserungsbedarf gibt. Gezielte Fragen zum Projektmanagement unterstützen bei der Planung. In der App kann gemeinsam mit den Partnern am Projekt gearbeitet werden und können Feedback sowie Materialien ausgetauscht werden.

Die Europäischen Qualitätsgrundsätze für Lernmobilität definieren 22 Kriterien, die notwendig sind, um erfolgreiche Mobilitätsprojekte für junge Menschen durchzuführen. An der Entwicklung waren Akteur*innen aus Wissenschaft, Praxis und Politik (u. a. European Youth Foundation, European Solidarity Corps RC und die Nationalagenturen von Erasmus+) beteiligt.

Zur Qualitätsmobilitäts-App

Deutsch-Griechisches Jugendwerk auf dem Weg

Deutschland und Griechenland haben die rechtliche Grundlage zur Gründung des Deutsch-Griechischen Jugendwerks geschaffen: Das entsprechende Abkommen unterzeichneten am 4. Juli 2019 die beiden Staatssekretärinnen Juliane Seifert (BMFSFJ) und Antje Leendertse (Auswärtiges Amt) und der griechische Generalsekretär für Jugend, Pafsanias Papageorgiou, bei einem Treffen im Bundesfamilienministerium.

Weiterlesen

20.000 Travel-Pässe für deine Europa-Reise

DiscoverEU gibt jungen Menschen die Möglichkeit, Europa und seine atemberaubenden Landschaften und pulsierenden Städte kennenzulernen. Auf Entdeckungsreise geht es mit dem Zug, in Ausnahmefällen auch mit anderen Verkehrsmitteln. Andere Reisende treffen, die eigene Unabhängigkeit genießen, Selbstvertrauen tanken und dich europäisch fühlen – das alles ist DiscoverEU. Jedes Jahr gibt es zwei Bewerbungsrunden, in denen die EU Travel-Pässe an ausgewählte Teilnehmer/innen vergibt.

Weiterlesen

Filterblasen platzen lassen - Talking Europe

„Meinungsblasen“ prägen den gesellschaftlichen Diskurs in ganz Europa. Das Phänomen ist nicht neu. Schon immer wurden Menschen hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen Ansichten und politischen Überzeugung durch ihr soziales Umfeld geprägt. Allerdings beschleunigen mediale und technologische Entwicklungen diesen Trend und verfestigen so bestehende Abgrenzungen. Gleichzeitig verlieren mit Gewerkschaften, Kirchen und Parteien die Institutionen vielerorts an Bedeutung, die traditionell dem (Meinungs-)Austausch zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen dienten. Talking Europe möchte diese Meinungsblasen zum Platzen bringen.  

Weiterlesen

  • 1
  • 2