Photo by Neko Tai on Unsplash

Zwischen Fortnite und Spotify - die JIM-Studie 2018

Seit 20 Jahren erforscht der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest die Mediennutzung von Heranwachsenden. Die jährlich erscheinende JIM-Studie ist dabei immer das Destilat dieser Forschung. Jetzt ist die aktuelle Ausgabe erschienen.

Die Befunde sind klar: die Mediennutzung unter den 12-19 Jährigen steigt weiter und lässt die "alten" Medien weiter hinter sich. Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime oder Spotify spielen eine immer wichtigere Rolle. So hat bspw. der Musikstreamingdienst Spotify dieses Jahr erstmals das Radio überholt.

Überraschend ist das Abschneiden des Spiels "Fortnite". Erst seit gut einem Jahr ist das Spiel erhältlich, erobert aber eindeutig die Spitzenposition. Das Spiel, in dem 100 Spieler*innen auf einer Insel landen und sich so lange töten bis eine*r übrig bleibt, ist in fast allen Altersklassen beliebt.

Aber es gibt auch Verlierer: Facebook setzt seinen Abwärtstrend unter jugendlichen Nutzern fort, während die facebook-Tocher WhatsApp, der Messenger der Wahl bleibt und Instagram, eine weitere facebook-Tochter, weiter wächst.

 

Die Studie zum Download [PDF, 15 MB Deutsch]

 

weitere Informationen:

WhatsApp, YouTube, Fortnite – die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen (internet-abc.de)

Wie Jugendliche Medien nutzen (Der Tagesspiegel)

20 Jahre JIM-Studie (bildungsklick.de)

 

Symbolfoto:Neko Tai