Photo by Christian Wiediger on Unsplash

[Video] Die Zerstörung der CDU.

Die älteren Generationen werfen den jüngeren Generationen gerne politisches Desinteresse und fehlende gesellschaftliche Verantwortung vor. Gerne auch mal mit einem Sokrates-Zitat aus dem Jahr 1907. Doch wer aufmerksam YouTube in den letzten Tagen verfolgt hat, findet da ein Video das - mal wieder - sehr nachhaltig das Gegenteil beweist. Dass es in den letzten drei Tagen über 2 Millionen mal abgerufen wurde, beweist, dass auch die Zuschauenden großes Interesse haben.

Der YouTuber Rezo ja lol ey, sonst eher bekannt für den "klassischen YouTube-Content" aus React-Videos, Challenges und Frage-Antwort-Videos, beschäftigt sich in "Die Zerstörung der CDU." mit seinen Recherchen zur Politik der Bundesregierung(en) unter Angela Merkel. Im typischen Stil eines YouTube-Videos, aber immer mit Quellen unterfüttert, führt er durch verschiedene Themengebiete. Schwerpunkt ist dabei der menschengemachte Klimawandel.

Sicherlich ist der Titel und viele Teile der Kommentierung nicht geeignet um im Sinne des Beutelsbacher Konsens das Kontroversitätsgebot zu erfüllen. Aber es ist eine derzeit laute Stimme, die vor allem unter Jugendlichen gehört wird. Politische JugendbildnerInnen können aus diesem Video viel für die eigene Arbeit ziehen, nicht nur im Bezug auf Fridays for Future.

Update:

Die große Reichweite des Videos sorgt auch für Gegenwind. Der Büroleiter von Peter Taubert, Marian Bracht kommentiert auf Twitter die Recherchen und Zahlen. Und auch die CDU will auf das Video bald antworten, berichtet der Spiegel.

 

 

 

(Das oben zu sehende Video steht in keiner Verbindung zu Arbeit und Leben. Die geäußerten Aussagen geben Rezo ja lol ey Auffassungen wieder. Die Redaktion macht sich die Äußerungen fremder Videos nicht automatisch zu eigen. Die hier erfolgte Publikation dient zur Information im Kolleg*innenkreis und zur Abbildung eines aktuellen Trends der für die politische Jugendbildung relevant ist.)