Wochen der Nachhaltigkeit - 18. September bis 8. Oktober 2022

Photo by Noah Buscher on Unsplash

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit (DAN) anlässlich der Weltkonferenz der Vereinten Nationen über nachhaltige Entwicklung (Rio+20) im Jahr 2012 ins Leben gerufen. Ziel der Aktionstage ist es, vorbildliches Engagement in ganz Deutschland sichtbar zu machen, öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit zu erregen und mehr Menschen zu einem nachhaltigen Handeln zu bewegen. Jeder kann etwas zum Besseren verändern. In diesem Sinne richten sich die Aktionstage Nachhaltigkeit an Privatpersonen, Vereine, Verbände, Initiativen, Stiftungen, Schulen, Kindergärten, Universitäten, Kirchen, Unternehmen, soziale Einrichtungen, Umwelt- und Entwicklungsverbände, Kommunen, Stadtwerke, Behörden, Ämter und Ministerien.

Seit 2015 finden die Aktionstage Nachhaltigkeit im Rahmen der Europäischen NachhaltigkeitswocheEuropäischen Nachhaltigkeitswoche statt, einer von Deutschland, Frankreich und Österreich ins Leben gerufenen Initiative, an der Menschen aus ganz Europa teilnehmen können.

Die Fachgruppe „Global denken, lokal Handeln, Verantwortung entwickeln“ multipliziert im Rahmen des Schwerpunktthemas in regelmäßigen Abständen Informationen, Methoden zum Globalen Lernen & Bildung für Nachhaltige Entwicklung sowie Hinweise zu Akteur*innen im Themenfeld Globales Lernen.

Die Ergebnisse der zum Schwerpunktthema „Global denken, lokal Handeln und Verantwortung entwickeln“ arbeitenden Fachgruppen des BAK Arbeit und Leben finden sich neben einem fachlichen Input als Einblick in Methoden, Module und Ideen aus Sicht von Arbeit und Leben im Jahrbuch 2021 / 22 "Perspektive weltweit - Globales Lernen in der Politischen Jugendbildung".
Links dazu:
hhttps://ttps://2050.politische-jugendbildung.blog2050.politische-jugendbildung.blog
https://politische-jugendbildung.blog/images/downloads/KJP_Jahrbuch_2021-22Perspektive_Weltweit.pdf

 

Weitere Akteure / Materialien für die Bildungsarbeit / Kompetenzentwicklung für Nachhaltigkeit

Die Servicestelle BNE ist eine zentrale Anlaufstelle für das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung in Brandenburg. Sie hat das Ziel, die Qualitätsentwicklung der BNE in Brandenburg zu unterstützen, die Präsenz des Themas in der Öffentlichkeit zu stärken und die bunte BNE-Landschaft im Land sichtbar zu machen.
Weitere Informationen zur BNE unter:  https://www.bne-in-brandenburg.de/https://www.bne-in-brandenburg.de/

BNE Brandenburg stellt Materialien zu folgenden Themen bereit: ökologische Mobilität, demografischer Wandel, nachhaltiger Landwirtschaft, nachhaltiger Tourismus, Energiewende. Es gibt Bezüge zu Brandenburg, aber die Materialien sind auch für andere Regionen interessant, vor allem die Themen "Ökologische Mobilität", "Nachhaltige Landwirtschaft", "Nachhaltiger Tourismus" und "Auf dem Weg zu einer Energiewende".
Die Materialien sind abrufbar unter: https://www.bne-brandenburg.de/bildungsmaterialien/https://www.bne-brandenburg.de/bildungsmaterialien/

Initiative zu "Lieferketten" der Berliner NGO "SODI – Solidaritätsdienst International e. V.", setzt sich für wirksame Lieferkettengesetze ein, die Unternehmen zur Einhaltung von Menschenrechts- und Umweltstandards bei der Herstellung ihrer Produkte in Drittländern verpflichtet.
Mehr dazu unter:  https://www.sodi.de/projekt/initiative-lieferkettengesetzhttps://www.sodi.de/projekt/initiative-lieferkettengesetz

Berufsschüler*innen anregen, jetzt und in Zukunft: Sozialstandards einzuhalten, die Umwelt zu schonen und global verantwortungsbewusst zu handeln? EPIZ – das Entwicklungspolitische Bildungs- und Informationszentrum e.V. in Berlin – ist ein Zentrum für Globales Lernen. Seit mehr als 20 Jahren arbeiten sie zu Themen globaler Gerechtigkeit in der beruflichen Bildung. Sie bieten berufsbezogene Unterrichtsmaterialien, interaktive Schulveranstaltungen sowie praxisorientierte Fortbildungen und Beratung, um Globalisierung und Nachhaltigkeit in den Lernfeldunterricht zu integrieren.
Siehe dazu:  https://berufeglobal.de/https://berufeglobal.de/

GloNet – bundesweite Vernetzung zu Globalem Lernen in der Beruflichen Bildung: Deutschlandweit sind heute viele Organisationen im Bereich des Globalen Lernens aktiv. Berufliche Bildung steht dabei nur bei sehr wenigen im Fokus – obwohl über 50% aller Schüler*innen in Deutschland eine Ausbildung beginnen. Es gibt jedoch inzwischen eine ganze Reihe von Organisationen, für die Globales Lernen mit Zielgruppen der Beruflichen Bildung einen Schwerpunkt ihrer Arbeit darstellt.
Weitere Informationen unter:  https://www.epiz-berlin.de/vernetzung/glonet/https://www.epiz-berlin.de/vernetzung/glonet/

Der Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V. ist der Dachverband der entwicklungspolitischen Nichtregierungsorganisationen in Deutschland und ist der Bundesverband entwicklungspolitischer und humanitärer Nichtregierungsorganisationen (NRO). VENRO vertritt die Interessen von rund 140 Mitgliedsorganisationen gegenüber der Politik und setzt sich für die gerechte Gestaltung der Globalisierung, insbesondere die Überwindung der weltweiten Armut, ein.
Mehr dazu unter:  https://venro.org/starthttps://venro.org/start

Globalisierung & Ökonomie


Politische Jugendbildung ist ein Angebot
der Jugendbildungsreferent*innen von
Arbeit und Leben DGB/VHS e.V.

BMFSJ

Home