[Veranstaltung] Von Empowerment und Abwertung, Emanzipation und Kommerz

Foto von Benjamin Wiens auf Pixabay

HipHop und politische Jugendbildung: Geht das zusammen? Die HipHop-Kultur ist sowohl politisch als auch Kommerz. Sie bietet denen, die sich nicht gehört fühlen, einen Anker. Gleichzeitig werden im Rap häufig abwertende, demokratiefeindliche oder wenig emanzipatorische Bilder bedient. In der bpb-Tagung vom 04. bis 05. Oktober in Leipzig wird das Thema HipHop-Kultur in (jugendkultureller) politischer Bildung und Radikalisierungsprävention auf die Agenda gesetzt.

Bei der Tagung soll es neben der Auseinandersetzung um Rap und Islamismus auch um grundsätzlichere Fragen gehen wie etwa nach dem Verhältnis von Gewaltdarstellungen und Gewaltausübung, nach anti-demokratischen und anti-emanzipatorischen Strömungen im Rap, nach Geschichte und gegenwärtigen Potentialen von Antirassismus, Emanzipation und Empowerment im Hip-Hop und nach den Anknüpfungspunkten für politische (Jugend-)Bildung.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Hier geht's zum Programm und zur Anmeldung (bis zum 18. August 2021).

Empowerment


Politische Jugendbildung ist ein Angebot
der Jugendbildungsreferent*innen von
Arbeit und Leben DGB/VHS e.V.

BMFSJ

Home