[Veranstaltung - bap] Widerspruch!

Symbolbild von StockSnap auf Pixabay

Wie Politische Bildung zum konstruktiven Umgang mit Ungewissheit beitragen kann!

Der Begriff der Ambiguitätstoleranz gewann in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung und das nicht ohne Grund: Widersprüche und Unsicherheiten begleiten uns insbesondere in Zeiten von Krisen und gesellschaftlichen Veränderungen. Prof. Dr.in Claudia Lenz definiert den Begriff als "Fähigkeit, mit Uneindeutigkeit und Unsicherheit konstruktuv umzugehen". 

Am 28. September 2022 veranstaltet dazu der Bundesausschuss Politische Bildung (bap) e.V.Bundesausschuss Politische Bildung (bap) e.V. eine digitale Fortbildung mit dem Thema „Widerspruch! Wie Politische Bildung zum konstruktiven Umgang mit Ungewissheit beitragen kann“. Neben Fachinputs haben politische Bildner*innen die Gelegenheit, ihre Perspektiven und Erfahrung im Gespräch mit Kolleg*innen einzubringen, wie Ambiguitätstoleranz als Mittel für demokratische, plurale Gesellschaften unterstützen kann, mit der Vielzahl an Widersprüchen, Mehrdeutigkeiten und Unabgeschlossenheiten umzugehen.

Die Veranstaltung findet von 10:30 bis 15:30 statt und richtet sich an alle engagierte Menschen, die sich im Feld der politischen Bildung bewegen oder zukünftig bewegen wollen.

Hier geht's zur Anmeldung und ProgrammAnmeldung und Programm.

Mehr zur Ambiguitätstoleranz findet Ihr im Beitragim Beitrag von Prof. Dr.in Claudia Lenz (Norwegian Center for Holocaust and Minority Studies, Oslo/Norwegen) auch auf ufuq.deufuq.de

 

Fortbildung, bap


Politische Jugendbildung ist ein Angebot
der Jugendbildungsreferent*innen von
Arbeit und Leben DGB/VHS e.V.

BMFSJ

Home