[Publikation] Aufsuchende politische Bildung im Quartier

Photo by Helena Lopes on Unsplash

Die in diesem Jahr erschienene Publikation "Aufsuchende politische Bildung im Quartier. Der Sozialraum Quartier als Lernort für die Förderung politischer Partizipation" von Johanna Blender definiert den Begriff der "aufsuchenden politischen Bildung" und gibt Beispiele für Formate und deren Inhalte zur Umsetzung.

Aufsuchende politische Bildung wird dabei als direkte Ansprache von Menschen zur Teilhabe an Bildungsformaten und zur politischen Einbringung beschrieben. Die Menschen bestimmen vor Ort in ihren Sozialräumen selbst die Inhalte, die als Ausgangspunkt der Bildungsformate herangezogen werden. Bei der Umsetzung aufsuchender politischer Bildungsarbeit sei es wichtig, auf vorhandene örtliche Strukturen, wie bereits Engagierte als sogenannte „Brückenmenschen“, zurückzugreifen. Das Ziel ist es, für die Menschen vor Ort die Selbstwirksamkeit erfahrbar zu machen, indem diese sich selbst einbringen.

Hier geht es zur Publikation...

Arbeit und Leben ist an drei Standorten in Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen mit dem Projekt „Geh mit! Gehstrukturen aufsuchender politischer Bildungsarbeit für den ländlichen Raum“ im Bereich der aufsuchenden politischen Bildung tätig. Das Projekt wird von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

Mehr zum Projekt Geh mit!


Politische Jugendbildung ist ein Angebot
der Jugendbildungsreferent*innen von
Arbeit und Leben DGB/VHS e.V.

BMFSJ

Home