[Methode] Spielerisch Wissen tanken – Actionbounds zum Thema Wasser

© Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg DGB/VHS e. V.

Passend zum aktuellen Themenschwerpunkt der politischen Jugendbildung von Arbeit und Leben stellt die zuständige KJP-Fachgruppe drei Actionbounds für Berlin und Brandenburg zum Thema Wasser vor:

Am 22. März fand der #Weltwassertag statt. Der Zugang zu Wasser, der Verbrauch und die Vermeidung von Abfällen wie Plastik sind rund um die Welt bedeutende Themen, die den Alltag von allen Menschen betreffen. In Zusammenarbeit mit tip tap e.V. hat Arbeit und Leben Berlin-Brandenburg drei sogenannte Bounds erstellt, die in der App Actionbound kostenlos gespielt werden können. Ein Bound ist eine Art Spaziergang, bei dem zu einem bestimmten Thema ein Ort erkundet wird. Er hält Informationen in Form von Texten, Videos oder Audios sowie interaktive Quizfragen und Aufgaben bereit.

Wir freuen uns, drei Bounds vorstellen zu können, zwei in Berlin und einen in Brandenburg:

  • Leitungswasser marsch! Nachhaltig in Neuruppin: Der Bound hält Informationen zu Trinkwasser und Klimaschutz bereit und führt an Orte in Neuruppin, die sich hierfür einsetzen – und wo man auf jeden Fall kostenlos die Trinkflasche auffüllen kann! Startpunkt: Das Bollwerk in Neuruppin
  • Tropfi auf den Spuren des Wassers: Begleiten wir Tropfi auf den Spuren des Wassers! In diesem Bound geht es um Trinkwasser, Plastikmüll und Nachhaltigkeit in Berlin-Moabit - mit vielen Infos und Challenges. Startpunkt: U-Bahnhof Birkenstraße
  • Der Donaukiez – ein Wasserkiez: Wir alle brauchen Wasser - zum Trinken, zum Kochen, zum Waschen, für Spiel und Abkühlung. Und auch für die Stadtnatur ist Wasser enorm wichtig. Aber wo kommt das Wasser eigentlich her? Aus dem Hahn natürlich. Oder aus der Plastikflasche, dem Brunnen oder den Wolken. Außerdem entdecken wir, wie es um die Wasserqualität bestellt ist und reden über Geld.
    Startpunkt: U-Bahnhof Rathaus Neukölln

Die Bounds können sowohl in Präsenzseminare der politischen Bildung integriert als auch selbstständig von Interessierten gespielt werden. Damit bieten sie eine Alternative zu pandemiebedingt abgesagten Präsenzformaten, aber auch eine digitale Ergänzung, die in Präsenzformate integriert werden kann. Die Bounds regen zum Lernen im Team an (sie sollen idealerweise in Kleingruppen gespielt werden) und verbinden das Erkunden von analogen Orten mit dem Entwickeln und Stärken von Medienkompetenzen und verfolgen dabei einen erlebnispädagogischen Ansatz.

Um die Bounds spielen zu können, einfach die App Actionbound herunterladen, den QR-Code des gewünschten Bounds in der App scannen und es kann losgehen. Zu diesen und weiteren Bounds sowie den dazugehörigen QR-Codes geht es hier: www.berlin.arbeitundleben.de/digitale-bildungsbausteine