Cover Spiel Labora Futura

Labora Futura - spielend die zukünftige Arbeitswelt gestalten

Das Lernspiel Labora Futura ist erschienen. Labora Futura ist eine spielerische Methode für die politische Bildungsarbeit. Durch Digitalisierung, Automatisierung und Globalisierung verändert sich die Arbeitswelt stetig.  In Labora Futura übernehmen die Spielenden verschiedene Rollen und versuchen in unterschiedlichen Szenarien ihr Leben zwischen Anforderungen der Arbeitswelt und persönlicher Zufriedenheit zu gestalten.Das Spiel richtet sich insbesondere an junge Leute im Übergang von Schule und Beruf und kann ab 14 Jahren gespielt werden.

Das Spiel wurde von und bei ARBEIT UND LEBEN Sachsen entwickelt. In Zusammenarbeit mit dem Spieleentwickler Ronald Hild, der Grafikerin/Illustratorin Layla Leischel, einigen Expert*innen sowie mit einer Jugendgruppe. Es gibt verschiedene Szenarien mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, sodass es für Oberschüler*innen der Klassenstufe 9 ebenso interessant sein sollte, wie für geübte Spieler*innen mit akademischem Hintergrund.
Das Spiel bietet eine gute Grundlage, um einerseits über die Arbeitswelt und das Spannungsfeld von Arbeit und Leben zu sprechen und andererseits, um auch zukünftige Entwicklungen der Arbeitswelt zu thematisieren.

Das Spiel möchte dabei vor allem Impulse geben und zur Diskussion anregen. Die Entwicklung von Labora Futura fand im Rahmen des Projektes „Arbeiten in der digitalen Zukunft: Digitalisierung und gesellschaftlicher Wandel – Ein spielerischer Lernansatz“, gefördert durch den Freistaat Sachsen, statt.

Link zum Spiel