Journal für Politische Bildung: Corona-Zeiten

© bap / Journal für Politische Bildung

Frisch aus der Druckerpresse ist die neue Ausgabe des Journals für Politische Bildung, diesmal mit dem Schwerpunktthema "Corona-Zeiten": "Im Lockdown hatte und hat die politische Bildung einerseits damit zu kämpfen, die Existenz der Einrichtungen zu sichern, Arbeitsplätze zu erhalten und wirtschaftliche Verluste möglichst auszugleichen. Andererseits galt es, unter den Bedingungen von Corona weiterhin Seminare und Veranstaltungen durchzuführen. Mit beeindruckender Kreativität und innovativen Ideen wurden neue Formate entwickelt. Die Reaktion der politischen Bildung war ein enormer Digitalisierungsschub, der Tagungsraum wurde ins Internet verlegt. Barcamps wurden online durchgeführt, man traf sich zu Videokonferenzen und Webinaren, Angebote des Blended-Learning wurden erweitert, Erklärvideos gedreht, Trickfilme produziert, Podcasts angeboten. Einige Einrichtungen, so wird berichtet, konnten durch ihre Online-Präsenz ihre Reichweite erweitern." (aus dem Editorial der aktuellen Ausgabe).

Das JOURNAL ist Kommunikationsplattform für alle in der politischen Bildung engagierten Akteurinnen und Akteure. Das JOURNAL bietet Gesprächsforen, Debattenbeiträge, wichtige Neuigkeiten aus der Szene, neue Forschungsergebnisse und Beiträge aus der Praxis für die Praxis – jeweils ergänzt durch vertiefende Beiträge zu einem aktuellen Schwerpunktthema. Das JOURNAL enthält relevante Informationen für politische Bildnerinnen und Bildner und ist eine Lobby für die politische Bildung insgesamt. Die Redaktion lädt alle Mitarbeiter*innen der politischen Bildung herzlich dazu ein, das JOURNAL als Forum für den fachlichen Diskurs zu nutzen. Vorschläge und Anregungen zu den kommenden Themenschwerpunkten sollen möglichst frühzeitig an die Redaktion gerichtet werden. Zudem sind Beiträge zu aktuellen Fragen der politischen Bildung, Hinweise auf Veranstaltungen, Initiativen, Projekte und Publikationen sehr willkommen.