Photo by Miroslava on Unsplash

[in eigener Sache] Wir machen Pause

vom 16. Dezember 2019 bis 6. Januar 2020 macht unser Blog eine kleine Winterpause. Wir wünschen allen Leser*innen ein paar ruhige Tage und einen guten Start ins neue Jahr. Gemeinsam mit euch wollen wir auch nochmal auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken.

Dieser Blog wird 2020 bereits seinen dritten Geburtstag feiern und, obwohl wir noch so jung sind und noch immer in der Redaktion oft diskutieren wie und was wir veröffentlich, können wir 2019 auf viele spannende Artikel zurückblicken. Obwohl wir "nur" ein Fachblog sind, der von einer kleinen Leser*innenschaft verfolgt wird, kommen unsere Artikel doch immer auf mehrere hundert Aufrufe. Natürlich gibt es auch immer Außreißer nach oben und unten. Unser bislang erfolgreichster (= klickstärkster) Artikel überhaupt stammt von Anfang 2019. Nicht immer verstehen wir, warum einige Artikel viel Wirbel erzeugen und andere nicht. Da wir aber derzeit keine andere Möglichkeit haben zu sehen wie dieser Blog bei euch ankommt, hier unsere

"erfolgreichsten" Artikel 2019:

1 Methode: Toolbox gegen Diskriminierung (Januar 2019) - 12.000 Zugriffe
2 Internationale Jugendarbeit für Vielfalt und Demokratie (Januar 2019) - 6.700 Zugriffe 
3 Gestaltungs(spiel)raum Arbeitswelt – Eine Fortbildung zu Methoden für die politische Jugendbildungsarbeit (März 2019) - 5.800 Zugriffe

 

Mit diesem Artikel hier haben wir genau 103 Blogposts dieses Jahr veröffentlicht. Rein rechnerisch betrachtet haben wir also alle 2,42 Tage einen neuen Artikel eingestellt dazu 45 Veranstaltungstermine und 96 Links.

 

"erfolgreichste" Links 2019:

1 [Interview] „Überparteilichkeit darf nicht mit Neutralität verwechselt werden“ (August 2019) - 38 Klicks
2 Politische Bildung von rechts (März 2019) - 33 Klicks
3 [Artikel] böse Feministinnen verschandeln deutsche Sprache (März 2019) - 31 Klicks

 

Danke!

Wir haben in diesem Jahr - wie auch schon in den Jahren zuvor - viele Hinweise, Artikel und Mails bekommen, dafür wollen wir uns bedanken. Vor allem bei unseren Kolleg*innen aus den anderen Fachgruppe sowie den Kolleg*innen im Bundesarbeitskreis. Und hier natürlich wieder der obligatorische Hinweis: Wir sind dankbar für jede Kritik, Hinweis und und und.

Einfach eine Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben.