Gespaltene Gesellschaft? Demokratischer Austausch in Krisenzeiten

© Die Veranstalter "Tage der Demokratie" 2022, Layout Steffi Meyer

Am 15. und 16. Juni 2022 finden in Hamburg Tage der DemokratieTage der Demokratie statt. Unterschiedliche Träger der politischen Bildung veranstalten an beiden Tagen Gespräche, Lesungen, Stadtrundgänge, Workshops und Online-Seminare rund um das Thema „Gespaltene Gesellschaft? Demokratischer Austausch in Krisenzeiten“. Auch Arbeit und Leben beteiligt sich mit Bildungsangeboten am vielfältigen Programm.

Bei einem Actionbound-StadtrundgangActionbound-Stadtrundgang nähern sich Interessierte der Arbeitswelt Hafen aus der Perspektive von Frauen und lernen Arbeitsbereiche kennen, in denen Frauen in unterschiedlichen Funktionen tätig waren.

Im Vortrag über rechte Ideologien und GegenengagementVortrag über rechte Ideologien und Gegenengagement widmen sich die Kolleg*innen des mobilen Beratungsteams gegen Rechts (MBT) der Frage, wie wir rechte Ideologien erkennen und welche Handlungsstrategien helfen können, um ihnen entgegenzuwirken.

Jugendliche und junge Erwachsene können beim StadtrundgangStadtrundgang über die Bedeutung postkolonialer Erinnerungsorte aus heutiger und historischer Perspektive diskutieren und die Rolle der Stadt Hamburg "als Tor zur kolonialen Welt" kritisch hinterfragen.

Weitere vielfältige Bildungsangebote und Anmeldeinformationen findet Ihr im ProgrammProgramm. Die „Tage der Demokratie“ in Hamburg sind ein gemeinsames Projekt der freien Träger der politischen Bildung, die von der Hamburger Behörde für Schule und Weiterbildung über die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg gefördert werden.

 

Kolonialismus, Demokratie, Arbeitswelt


Politische Jugendbildung ist ein Angebot
der Jugendbildungsreferent*innen von
Arbeit und Leben DGB/VHS e.V.

BMFSJ

Home