Screenshot: bpb / Bearbeitung AL Thüringen

Alternativen zum Wahl-O-Mat

Der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung wurde in seiner jetztigen Form untersagt. Hier sind vier Alternativen:

 1. Wahlswiper

Ähnlich wie eine bekannte Datingapp, kann man im Wahlswiper die Aussagen nach rechts (Zustimmung) oder nach links (Ablehnung) swipen (wischen). Das Angebot wurde von einer Digital-Agentur entwickelt, nach eigenen Angaben in Zusammenarbeit mit Journalist*innen und Expert*innen.

--> Wahlswiper

 

2. Wahlkompass Europa 2019

Ähnlich wie beim Wahl-O-Mat der bpb stimmt man den Thesen der Parteien zu, nur dasshier die Skala der Zu- und Abstimmung feiner ist. Das Angebot stammt von der Uni Münster 

--> Wahlkompass Europa 2019

 

3. Your Vote EU

Ein spannender Ansatz: Hier fließen nicht nur die Versprechen der Parteien in die Bewertung ein, sondern auch das vergangene Abstimmverhalten der Abgeordneten. Betrieben wird es von fünf NGOs aus unterschiedlichen EU-Ländern, finanziert von der EU.

--> Your Vote EU

 

4. EU and I

Hier das wahrscheinlich umfangreichste Angebot: Mit 22 Fragen will die EU ihre Bürger*innen bei der Wahl unterstützen. Das wahrscheinlich umfangreichste Angebot kommt von der Europäischen Union selbst und bietet nicht nur einen Überblick über die zur Wahl stehenden Vereine und Parteien in Deutschland, sondern auch die der anderen EU-Länder.

--> EU and I

 

UPDATE 24.05.2019

Der Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung ist wieder online --> Wahl-O-Mat

Hier erklärt die bpb die Hintergründe.